Polyester_Gurte_fuer_Turnringe

Spezialitäten gehören zu unseren Stärken, dazu zählen natürlich auch unsere Turnringe aus Schichtholz und aus Edelstahl. Nun haben wir auch Gurte mit einem Klemmschloss ins Programm genommen, als Ergänzung zu unseren Turnringen.

Kurz zu den Eigenschaften der Polyestergurte: Die Gurte haben wir speziell für uns entwickeln lassen. Sie haben eine Länge von 4,5 m und sind in Türkis und Schwarz erhältlich. Das 36 mm breite Klemmschloss ist extrem bruchsicher und natürlich aus Edelstahl. Die einfache Handhabung des Klemmschlosses macht das Einsstellen der gewünschten Höhe zum Kinderspiel.

Insgesamt halten die Gurte eine Belastung von max. 350 daN aus – mehr als genug für den normalen Gebrauch. Im Vergleich zu Nylon Gurten behalten unsere Polyestergurte Ihr Maß – da sie sich bei häufiger Belastung weniger stark ausdehnen.

Die Gurte sind zusammen mit unseren Turnringen sehr gut für Eigengewichtübungen geeignet. Im Vergleich zu Klimmzugstangen bieten Turnringe mehr Trainingsmöglichkeiten. Der große Vorteil von Turnringen ist, dass sie sowohl einfache Übungen als auch ein sehr anspruchsvolles Training erlauben. Allen voran verbessern sie die Körperspannung, insb. im Rumpf-Bereich. Eine kurze Aufstellung von zwei möglichen Übungen für Anfänger ist weiter unten zu finden. Im Vergleich zu Klimmzugstangen sind Übungen an Turnringen allerdings auch viel intensiver.

Unsere Turnringe können in wenigen Handgriffen an vielen Stellen aufgehängt werden, zu Hause, bspw. an den Stufen einer Treppe, oder im Outdoor-Bereich an einem Baum, einem Fußballtor oder einer stabilen Strebe auf einem Spielplatz.

Ringrows

Ringrows oder auch Ring Rows sind negative Liegestütze, ausgeführt an Turnringen. Für diese Übung stellt man die Turnringe auf Knie- oder Brusthöhe ein. Anschließend greift man beide Turnringe mit beiden Armen und lässt sich vorsichtig nach hinten in eine Schräge fallen. Sofern die Turnringe in Kniehöhe sind, legt man sich mit dem Rücken auf den Boden und greift nach den Turnringen. Die Arme sollten in der Ausgangsposition durchgestreckt sein, so auch der gesamte Körper. Sobald man die Ausgangsposition eingenommen hat, zieht man sich langsam hoch, bis die Ringe die Brust berühren. Anschließend lässt man sich wieder absinken, bis die Arme wieder gestreckt sind.

Ringdips

Ringdips oder auch Ring Dips sind Dip Übungen an Ringen. Für die Ring Dips stellt man die Höhe der Ringe ungefähr auf die der eigenen Ellbogen ein. Anschließend greift man die Ringe mit beiden Armen und springt in die Stütze, so dass beide Arme durchgestreckt sind. Anfänger sollten die Ringe etwas fester gegen den Körper drücken, um ein unkontrolliertes Abdriften der Arme zu vermeiden. Aus dieser Position macht man dann die eigentlichen Dips. Je tiefer die Dips ausgeführt werden, desto schwerer sind sie, viel schwerer als man sie von einer normalen Dip-Stange oder einem Dip-Barren kennt.